Die häufigsten Fragen an den familienservice

Fragen zur Vermittlung durch den familienservice

Fragen zur Anstellung

Fragen zu den Bewerbungsunterlagen

Fragen zum Bewerbungsgespräch

Worauf muss ich achten, wenn ich mich als...

Fragen zum Ablauf des Bewerbungsvorgehens

Wie geht es weiter, wenn mir eine Stelle als...

Was kann ich bei Konflikten tun?

Was kann ich tun, wenn bei der Tätigkeit als...

zurück

Was kostet mich eine Vermittlung durch den familienservice?
BewerberInnen, die über den familienservice eine Stelle als KinderbetreuerIn, BetreuerIn Eldercare, Haushalts- oder Reinigungshilfe suchen, bezahlen nichts.

Wie kann ich mich für eine Vermittlung als KinderbetreuerIn, BetreuerIn Eldercare, Haushalts- oder Reinigungshilfe bewerben?
Unter dem Punkt ´Bewerbungen´, finden Sie alle notwendigen Informationen und Bewerbungsformulare. Wählen Sie den zur gesuchten Tätigkeit passenden Bewerbungsungfragebogen und füllen Sie diesen aus. Schicken Sie den Bewerbungsfragebogen zusammen mit dem Lebenslauf, "Vertraulichen Fragen", Kopien von Zeugnissen und Weiterbildungsbestätigungen sowie einem Foto sowie AusländerInnen einer Kopie der Aufenthaltsbewilligung an den zuständigen familienservice-Standort.

zurück

Wer ist meine ArbeitgeberIn und wer bezahlt für mich AHV/IV/EO und ALV sowie die nötigen Versicherungen?
Vor dem Antritt einer Stelle schliessen Sie mit der ArbeitgeberIn einen Arbeitsvertrag oder eine Vereinbarung ab. Der familienservice unterstützt und berät die ArbeitgeberIn in allen arbeitsrechtlichen Fragen und klärt diese über den Abschluss der nötigen Versicherungen auf. Falls Sie Ihrerseits Fragen zum Arbeitsvertrag haben, beantworten wir diese gerne und helfen Ihnen, falls Sie mit einem Vertrag nicht einverstanden sind.

Wieviel verdiene ich als KinderbetreuerIn, BetreuerIn Eldercare, Haushalts- oder Reinigungshilfe?
Unsere Angaben (siehe ´Lohnempfehlungen´) sind nur Empfehlungen, an denen Sie sich orientieren können. Der definitive Lohn ist das Ergebnis der Verhandlungen zwischen Ihnen und der ArbeitgeberIn unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen (Mindestlöhne).

Ich habe bereits ein Bewerbungsdossier, das ich für andere Stellen geschrieben haben. Reichen diese Unterlagen?
Die Bewerbungsfragebogen für KinderbetreuerIn, BetreuerIn Eldercare, Haushalts- und Reinigungshilfe sind spezifisch auf die entsprechende Tätigkeite zugeschnitten und enthalten wichtige Informationen, die in keinem anderen Bewerbungsdossier enthalten sind.
Wenn Ihr Lebenslauf diesselben Informationen, insbesondere z.B. Referenzen, beinhaltet, können Sie auch Ihren eigenen verwenden.

zurück

Soll ich dem Bewerbungsdossier Kopien von Zeugnissen und Weiterbildungsbestätigungen beilegen?
Beigelegte Zeugnisse geben zuerst uns, aber dann auch Ihrer etwaigen ArbeitgeberIn eine Übersicht zu Ihren bisherigen Tätigkeiten, Ihrer Person und Berufserfahrungen.
Mit Arbeitszeugnissen, Weiterbildungsbestätigungen und oder Arbeitsbestätigungen von Freiwilligenarbeitseinsätzen dokumentieren Sie Ihre Erfahrungen, Kenntnisse, zusätzlichen Fähigkeiten, Interesssen und Einsatzbereitschaft. Lückenlose und vollständige Unterlagen machen Sie wettbewerbsfähig!

Wen soll ich als Referenz angeben?
Personen, die für eine Referenz angefragt und im Lebenslauf angegeben werden, sollten möglichst aus Ihrem Arbeits- und Tätigkeitsumfeld stammen. Wenn Sie sich als KinderbetreuerIn bewerben, können Sie z.B. Eltern von früheren Anstellungen oder von weiteren Tätigkeiten (die Durchführung eines Mittagstischs auf privater Basis, regelmässige Betreuung von Nachbarskindern u.a.) angeben.
Wenn Sie sich als BetreuerIn Eldercare bewerben, können Sie z.B. von Ihnen betreute Personen oder deren Angehörige aus früheren Anstellungen oder von anderen Tätigkeiten (in der Freiwilligenarbeit Besuche in Altersheimen, die Betreuung von älteren Personen in Ihrem Privatumfeld, u.a.) angeben.
Wenn Sie sich als Haushalts- oder Reinigungshilfe bewerben möchten, können Sie z.B. Personen, in deren Haushalt Sie Haushalts- oder Reinigungsarbeiten verrichteten, angeben.

Was kann ich tun, um meine Chancen für eine Vermittlung zu verbessern?
Dies hängt einerseits von den Vermittlungsanfragen ab, die beim familienservice eingehen und andererseits von Ihren konkreten Vorstellungen und Bedingungen, die Sie an eine ArbeitgeberIn haben. Je flexibler und offener Sie sind, desto einfacher ist es für uns, Ihnen Stellenvorschläge zu unterbreiten. Treten Sie aber eine Stelle nur dann an, wenn Sie sicher sind, dass die Verhältnisse und Abmachungen für Sie stimmen.

zurück

Muss ich alle Formulare ausfüllen?
Ja, es ist notwendig. Sämtliche Stellensuchende, die durch den familienservice vermittelt werden, bewerben sich mit denselben Unterlagen. Dadurch haben Sie die gleiche Chance wie Ihre MitbewerberInnen.

Worauf muss ich achten, wenn ich mich bei einer Familie als KinderbetreuerIn vorstelle?
Nehmen Sie sich Zeit, die Familie kennen zu lernen und sprechen Sie offene Fragen an, auch wenn es Ihnen schwer fällt, unangenehm ist oder Sie es im Moment für überflüssig halten.
Treten Sie eine Stelle nie aus Mitleid zu den Kindern oder Eltern an, sondern klären Sie für sich auch die Frage, ob Sie die Berufstätigkeit der Mutter, den Umgang zwischen Eltern und Kindern sowie die Lebensweise der Familie akzeptieren können. Wir empfehlen Ihnen, vor der Zusage zu einer Anstellung gut zu prüfen, ob Ihnen die Familie sympathisch ist, ob Sie die konkreten Aufgaben, die von Ihnen erwartet werden, auch wirklich erfüllen können und wollen.
Eine klare Regelung des Aufgabengebiets sowie die Klärung der gegenseitigen Erwartungen vor Arbeitsbeginn erleichtern den Einstieg in die neue Tätigkeit und vermeiden Missverständnisse. Falls ein regelmässiges Gespräch mit der ArbeitgeberIn möglich ist, kann dies die Beziehungs- und Vertrauensebene positiv beeinflussen.
Wenn dennoch Probleme auftauchen sollten, bietet Ihnen der familienservice eine kostenlose Beratung an. Es lohnt sich, frühzeitig Hilfe zu holen, um grössere Konflikte zu vermeiden.

zurück

Worauf muss ich achten, wenn ich mich als BetreuerIn Eldercare vorstelle?
Nehmen Sie sich Zeit, die zu betreuende Person kennen zu lernen und sprechen Sie offene Fragen an, auch wenn es Ihnen schwer fällt, unangenehm ist oder Sie es im Moment für überflüssig halten.
Sie können Beispiele aus Ihrem bisherigen Berufsalltag, Ihre Erfahrungen und Motivation schildern, um als Person fassbarer zu werden. Sie können auch Themen wie "Älter werden" oder "Wut, Aggressionen und Gewalt in der Pflege" aufgreifen bzw. Ihre Überlegungen dazu einbringen. Wir empfehlen Ihnen, vor einer Zusage zu prüfen, ob die Stelle Ihren Erwartungen entspricht, Sie die Aufgaben erfüllen können und Ihnen die zu betreuende Person sympathisch ist. Treten Sie keine Stelle aus Mitleid mit der zu betreuuenden Person oder deren Angehörigen an.
Eine klare Regelung des Aufgabengebiets sowie die Klärung der gegenseitigen Erwartungen vor Arbeitsbeginn erleichtern den Einstieg in die neue Tätigkeit und vermeiden Missverständnisse. Falls ein regelmässiges Gespräch mit der ArbeitgeberIn möglich ist, kann dies die Beziehungs- und Vertrauensebene positiv beeinflussen.
Wenn dennoch Probleme auftauchen sollten, bietet Ihnen der familienservice Ihnen eine kostenlose Beratung an. Es lohnt sich, frühzeitig Hilfe zu holen, um grössere Konflikte zu vermeiden.

Worauf muss ich achten, wenn ich mich als Haushalts- oder Reinigungshilfe vorstelle?
Nehmen Sie sich Zeit, die mögliche ArbeitgeberIn kennen zu lernen und sprechen Sie offene Fragen an, auch wenn es Ihnen schwer fällt, unangenehm ist oder Sie es im Moment für überflüssig halten.
Versuchen Sie einen Eindruck von der neuen Stelle zu gewinnen und ob Ihnen diese entspricht. Muss ich beispielsweise erst aufräumen oder abwaschen bevor ich mit meiner eigentlichen Arbeit beginnen kann, etc.?
Eine klare Regelung des Aufgabengebiets, sowie die Klärung der gegenseitigen Erwartungen vor Arbeitsbeginn erleichtern den Einstieg in die neue Tätigkeit und vermeiden Missverständnisse.
Falls ein regelmässiges Gespräch mit der ArbeitgeberIn möglich ist, kann dies die Beziehungs- und Vertrauensebene positiv beeinflussen.
Wenn dennoch Probleme auftauchen sollten, bietet Ihnen der familienservice Ihnen eine kostenlose Beratung an. Es lohnt sich, frühzeitig Hilfe zu holen, um grössere Konflikte zu vermeiden.

zurück

Wie geht es weiter, wenn meine Bewerbungsunterlagen beim familienservice eingetroffen sind?
Der familienservice überprüft die eingetroffenen Unterlagen auf ihre Vollständigkeit. Ihre Angaben werden in die BewerberInnen-Datei aufgenommen. Bei uns neu eingehende Stellenangebote werden von uns auf unserer Website unter Stellensuchende / Stellenmarkt publiziert. Sobald wir eine offene Stelle haben, die Ihrem Profil und Arbeitswunsch entspricht, schicken wir Ihnen das Stellenangebot zu und Sie geben uns Bescheid, falls diese Stelle für Sie in Frage kommt. Ebenfalls können Sie sich melden, wenn Sie ein für Sie interessantes Stellenangebot auf der Website entdecken.

Wie geht es weiter, wenn mir eine Stelle als KinderbetreuerIn oder BetreuerIn Eldercare zusagt?
Um Sie persönlich kennen zu lernen, laden wir Sie zu einem Bewerbungsgespräch ein. Gerne beantworten wir Ihre Fragen, die Sie zur Tätigkeit haben. Falls die Stelle nach diesem Gespräch für Sie in Frage kommt, leiten wir einen Teil Ihrer Bewerbung weiter. Falls Sie sich als männlicher Betreuer bewerben, benötigen wir zusätzlich einen Strafregisterauszug.

zurück

Wie geht es weiter, wenn mir eine Stelle als Haushalts- oder Reinigungshilfe zusagt?
Um Sie kennen zu lernen , nehmen wir für ein Bewerbungsgespräch telefonisch Kontakt mit Ihnen auf. Zudem holen wir 2-3 Referenzen ein. Erst dann werden Ihre Unterlagen weitergeleitet.

Wie geht es weiter, nachdem die Bewerbungsunterlagen weitergeleitet wurden?
Unsere AuftraggeberIn wird sich bei Interesse innerhalb von ca. 10 Tagen mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch einladen. Es kann aber auch sein, dass sie aus eigenen Gründen kein Interesse hat Sie persönlich kennenzulernen. In diesem Fall erfolgt die Absage durch den familienservice. Natürlich können auch Sie nach dem Kennenlernen entscheiden, ob Sie eine Stelle antreten möchten oder nicht.

Findet jedes Mal, wenn ich mich für eine Stelle interessiere, ein Gespräch mit einer MitarbeiterIn des familienservice statt?
Nein, nur vor der ersten konkreten Vermittlung findet ein Bewerbungsgespräch statt.
Wenn wir Ihre Bewerbungsunterlagen an unsere AuftraggeberIn weiterleiten und diese hat an Ihnen Interesse, werden Sie immer noch von ihr zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen.

zurück

Was kann ich tun, wenn bei der Tätigkeit als KinderbetreuerIn in einer Familie Konflikte auftreten?
Das regelmässige Gespräch mit den Eltern ist sehr wichtig und notwendig (z.B. über Erlebnisse und Stimmungen der Kinder oder über Schwierigkeiten und Freuden bei der Kinderbetreuung oder den Haushaltsaufgaben).
Ausserdem erleichtert ein klares Pflichtenheft zu Arbeitsbeginn den Einstieg in die neue Tätigkeit und vermeidet Missverständnisse.
Vermittelten BetreuerInnen bietet der familienservice zudem kostenlose Beratung bei auftauchenden Problemen. Es lohnt sich, frühzeitig Hilfe zu holen, um grössere Konflikte zu vermeiden.

Was kann ich tun, wenn bei der Tätigkeit als BetreuerIn Eldercare Konflikte auftreten?
Das regelmässige Gespräch mit Ihrer ArbeitgebIn ist wichtig. Ausserdem erleichtert ein klares Pflichtenheft zu Arbeitsbeginn den Einstieg in die neue Tätigkeit und vermeidet Missverständnisse.
Vermittelten BetreuerInnen bietet der familienservice zudem kostenlose Beratung bei auftauchenden Problemen. Es lohnt sich, frühzeitig Hilfe zu holen, um grössere Konflikte zu vermeiden.

Was kann ich tun, wenn bei der Tätigkeit als Haushalts- oder Reinigungshilfe Konflikte auftreten?
Das regelmässige Gespräch mit Ihrer ArbeitgeberIn ist wichtig ( z. B. wenn Sie mit der Arbeit in der Zeit nicht durchkommen, weil Sie vorher noch aufräumen müssen).
Ausserdem erleichtert ein klares Pflichtenheft zu Arbeitsbeginn den Einstieg in die neue Tätigkeit und vermeidet Missverständnisse.
Vermittelten Haushalts- oder Reinigungshilfen bietet der familienservice zudem kostenlose Beratung bei auftauchenden Problemen. Es lohnt sich, frühzeitig Hilfe zu holen, um grössere Konflikte zu vermeiden.

zurück